ProgrammJubiläumshighlightsBonifatius Open Air

Bonifatius Open Air


Infos & Galerie

Vom 22. bis 25. August 2019 wird  der Fuldaer Domplatz zur Freilichtbühne für Deutschlands größte Musical-Premiere und dem exklusiven Highlight des Stadtjubiläums. Spotlight musicals präsentiert vor der imposanten Kulisse des Wahrzeichens der Stadt mit einem neuen, spektakulären Bühnenkonzept „Bonifatius – Das Musical“. Mit diesem Historiendrama begann 2004 die Entwicklung Fuldas zur Musical-Stadt. Die aufwändige Open Air-Neuinszenierung mit großem Chor und Orchester thematisiert nur wenige Meter vom Grab des „Apostels der Deutschen“ entfernt die Lebensgeschichte des Heiligen Bonifatius, der im Jahre 744 die Gründung des Klosters Fulda in Auftrag gab.

Programm & Darsteller

Programm

Im Jahr 2004 begründete das Musical „Bonifatius“ Fuldas Entwicklung zur Musicalstadt. Zum Stadtjubiläum kommt das Stück zurück nach Fulda, nur größer, schöner und spannender. Es gibt eine spektakuläre Neuinszenierung als Open-Air Musical am Originalschauplatz, dem Domplatz Fulda. Hier ist der Hl. Bonifatius auch begraben.Mit einer Bühne, die mit 52 m Breite, 15 Meter Höhe und einer transparenten Spezialfolie als Dach schon imposant ist, wird die barocke Domfassade als Spielort einbezogen. Ein 50 Mann starkes Profiorchester, ein über 80 Mann großer Konzertchor werden die besten Musicaldarsteller Deutschlands unterstützen. Das Kreativteam, das hinter der Neuinszenierung steht gehört ebenfalls zu den Besten. Regie führt Stefan Huber. Für Choreografie ist Danny Costello, für die Bühne Timo Dentler, für Kostüme die mehrfach ausgezeichnete Okarina Peter, für die Projektion an der Domfassade der Oskargewinner Sven Sauer und für das Luchtdesign Pia Virolainen verantwortlich.

Das Musical handelt von Bonifatius (Reinhard Brussmann) der im Jahre 722 von Papst Gregor II. nach Germanien gesandt wurde, um die Heiden zum christlichen Glauben zu bekehren. Zusammen mit seinem Schüler Sturmius (Friedrich Rau), unterstützt durch den fränkischen Hausmeier Karl Martell macht er sich, begleitet von dessen Söhnen, auf nach Buchonia. Dort betreiben die Geschwister Luidger und Alrun (Sabrina Weckerlin)  eine Schänke. Alrun träumt von der weiten Welt und verliebt sich sofort in den jungen Sturmius. Bonifatius erfährt von Radbod, dem friesischen Herzog. Großen Eindruck erlangt er bei den Heiden, als er Radbod daran hindert ein Menschenopfer für den Gott Donar zu bringen und darüber hinaus auch noch die den Friesen heilige Donareiche fällt ohne vom Blitz erschlagen zu werden. Während der darauf folgenden Taufwelle klagt eine Mutter die Kirche an, die sich am Volk bereichert und ihren Mann auf dem Gewissen hat. Bonifatius ist entsetzt, als er vom Leben des Bischof Gewilip von Mainz erfährt. Dieser regiert mit Angst und Einschüchterung, um selbst ein dekadentes Leben führen zu können. Bonifatius schickt Sturmius mit der Bitte um die Absetzung von Bischof Gewilip und dem Gesuch ein Kloster gründen zu dürfen nach Rom. Beidem wird stattgegeben. Gewilip schwört auf Rache und verbündet sich mit Radbod. Zusammen locken sie Bonifatius mit einem gefälschten Schreiben des Papstes nach Dokkum. Nachdem Sturmius eine echte Nachricht aus Rom bekommt, wird ihm der Hinterhalt klar und er eilt Bonifatius nach. Aber er kann ihn nicht mehr retten, die Falle endet für Bonifatius tödlich. Sein letzter Wille ist, dass Sturmius ihn zurück nach Fulda bringen und sein Werk fortsetzen möge. Dies beendet die Liebesbeziehung zwischen Alrun und Sturmius endgültig.

Datum Tag Uhrzeit Tickets buchen
22. August 2019 Donnerstag 20:30Uhr
Tickets 
Ticket-Hotline
23. August 2019 Freitag 20:30Uhr
Tickets 
Ticket-Hotline
24. August 2019 Samstag 20:30Uhr
Tickets 
Ticket-Hotline
25. August 2019 Sonntag 20:30Uhr
Tickets 
Ticket-Hotline

Darsteller

Reinhard Brussmann

Bonifatius

Reinhard Brussmann absolvierte sein Gesangs- und Opernstudium in seiner Heimatstadt Wien und war bis 1995 im In- und Ausland (USA, Frankreich, Grossbritannien, Schweiz und Deutschland) als Opernsänger tätig. 1988 begann er seine Musical Karriere mit der Rolle des Jean Valjean in der deutschsprachigen Uraufführung von „Les Misérables“ in Wien, für die er den österreichischen Theaterpreis als "Bester Darsteller" des Musiktheaters erhielt. Beide männlichen Hauptrollen dieses Musicals bekleidete er weiterhin in Duisburg und Chemnitz. Bis heute sang er in den Musicals „Les Misérables“; „Cats“, „Kiss me kate“, „Jekyll & Hyde“, „High society“, „Jesus Christ Superstar“, „Evita“, „Cyrano de Bergerac“, „Der Gambler“, 2004 in der Welturaufführung die Titelrolle in „Bonifatius“, „Crazy for you“, Hape Kerkelings „Kein Pardon“, „Phantom der Oper“, „Der Schuh des Manitu“, „Der Graf von Monte Christo“, „Joseph“, „Sunset Boulevard“, „Zorro“, 2016 u. 2017 in den Welturaufführungen der Musicals „Don Camillo und Peppone (St. Gallen und Wien) und „Der Medicus“ in Fulda uva. 2005 -2007 war er am Metronom Theater in Oberhausen und danach in vielen Theaterproduktionen als Künstlerischer Leiter tätig. Neben seiner Arbeit am Musiktheater gab er viele Konzerte, die ihn vom Konzerthaus in Wien bis an die Royal Albert Hall (10JahreJubiläumskonzert „Les Misérables“) und das Wembley Stadium in London führten.2018 führt er nun Regie für das Familienstück „Michel aus Lönneberger“ in Coesfeld und wird in den Musicals „Die Päpstin“, „Der Medicus“ und „Die Schatzinsel“ in Fulda, München und Hameln auftreten


Friedrich Rau

Sturmius
Geboren wurde Friedrich Rau 1983 in Jena. Er besuchte das Robert-Schumann-Konservatorium in Zwickau und absolvierte sein Studium an der Hochschule für Musik Franz-Liszt in Weimar unter anderem in den Fächern klassischer- sowie Jazz/Rock/Pop-Gesang. Schon als Kind stand er im Theater Zwickau in “Carmen”, “Victoria und ihr Husar” und anderen Opern- und Operettenproduktionen gemeinsam mit seinem Vater auf der Bühne. Im Alter von 19 Jahren wurde er am Theater Plauen-Zwickau in “Buddy – Die Buddy Holly Story” für die Rolle des Drummers Cricket Jerry engagiert, welche er während seines Studiums auch in mehreren Tourneen durch den deutschsprachigen Raum verkörperte. 2008 belegte er in der Musicalshow “Ich Tarzan, du Jane!” in Sat.1 den 3. Platz. Es folgten viele Hauptrollen, unter anderem an der Alten Oper Erfurt in “Die Comedian Harmonists”, bei “Heißer Sommer” in Berlin und “Woodstock – Beautiful People” am Theater Altenburg-Gera sowie Titelrollen im Rock-Musical “The Who’s Tommy” am Theater Pforzheim, im Pop-Spiritual “Jesus – ganz.nah.dran” in Erfurt und in der modernen Oper “Klangwandler” an der Neuköllner Oper Berlin. Seit 2010 tourt Friedrich Rau darüber hinaus mit der Vocal Pop Band VOXID durch deutschsprachiges sowie internationales Terrain (z.B. Taiwan), wobei er als Sänger und Arrangeur in Erscheinung tritt. Neben seiner Tätigkeit als Musicaldarsteller stellt die A-cappella-Gruppe sein künstlerisches Hauptbetätigungsfeld dar. 2013 komponierte er das Musical “Schneeweißchen und Rosenrot” für die Brüder Grimm Festspiele Hanau und übernahm die musikalische Leitung, nachdem er dort seit 2010 in den Hauptrollen für “Schneewittchen”, “Ali Baba und die vierzig Räuber” und “Die zertanzten Schuhe” auf der Bühne gestanden hatte. Zuletzt übernahm Friedrich Rau bei der Arena-Tour “Bibi & Tina – Die große Show” die Rolle des Holger und beim Musicalsommer Fulda die Hauptrolle des R. Louis Stevenson in “Die Schatzinsel – Das Musical” und die Titelrolle in "Der Medicus - Das Musical".


Sabrina Weckerlin

Alrun
Sabrina absolvierte ihre Ausbildung an der Joop van den Ende Academy in Hamburg. Schon während ihrer Ausbildung gehörte sie mit ihren 18 Jahren zur Premierenbesetzung von “Die Drei Musketiere" in der Rolle der Constance in Berlin. Ganz oben in den Charts war Sabrina mit Alexander Klaws vertreten mit dem Song „All I ever want/Alles was ich will“.

Bei der Europapremiere von "Dirty Dancing - Das Original Live on Stage" begeisterte sie als Lead-Sängerin. 2007 und auch 2012 tourte sie als Top-Solistin mit "BEST OF MUSICAL" durch die größten Hallen Deutschlands, Österreich und die Schweiz. Für die Uraufführung von "Elisabeth - Legende einer Heiligen" kreierte sie die Titelrolle. Bei der Deutschlandpremiere 2007 von "Wicked - Die Hexen von Oz" konnte man sie alternierend in der Hauptrolle der grünen Hexe Elphaba bewundern.

Im Juni 2011 spielte sie in der Welturaufführung von "Die Päpstin" die Titelrolle und wurde mehrfach ausgezeichnet.

Schon 2009 kreierte sie in der europäischen UA von "Marie Antoinette" die Hauptrolle der Margrid Anraud und gewann auch für diese Darstellung mehrere Preise. Im Sommer 2012 feierte dieses Stück Open-Air Premiere bei den Freilichtspielen Tecklenburg dort konnte man sie wieder in dieser Rolle erleben. Der Pop- und Broadway Komponist Frank Wildhorn schrieb Sabrina 2014 die Rolle der Morgana le Faye im Musical „Artus“ auf den Leib.

Mit ihm war sie auch auf Konzert-Tournee in Amerika, Russland und Japan. In der deutschsprachigen Erstaufführungen des Pulitzer-Preisgekrönten Broadway-Musicals "Next to normal" verkörperte Sabrina die Rolle der Natalie. Im Sommer 2015 spielte sie in der Welturaufführung des Romans „Der Medicus“ die Rolle der Mary Cullen,für welche sie für den Deutschen Musicalpreis nominiert war als „Beste Hauptdarstellerin“. Als Erstbesetzung Kala stand Sabrina im Disney Musical „Tarzan“ in Oberhausen auf der Bühne. Zuletzt tourte sie als Solistin bei der großen „Disney in Concert Tour 2017“ durch die großen Arenen. Seit Februar 2018 steht Sabrina in der Welturaufführung des Musicals „Matterhorn“ in St.Gallen in der Hauptrolle der Orka auf der Bühne. Im Moment nimmt Sabrina ihr erstes Pop/Soul Album in New York auf. Vom Musical-Publikum erhielt sie das dritte Mal in Folge die Auszeichnung "Schönste Musicalstimme"

Lageplan und Catering

Kulinarische Vielfalt

Passend zum Musical-Spektakel wird in Fuldas Innenstadt und innerhalb des Open-Air-Geländes am Domplatz einiges geboten. Unter dem Motto „Und alle sind glücklich“ werden die Gäste perfekt verwöhnt. Auf dem Domplatz und der Pauluspromenade können die Gäste an mehreren Ständen Snacks, Finger-Food und Getränke genießen. Exklusiv für das Open-Air-Musical wird auf der Pauluspromenade ein PROMENADEN-RESTAURANT mit 300 Sitzplätzen aufgebaut. Ein Außenbereich mit Blick zum Dom ergänzt das Angebot. Die Besucher werden mit einem 3-Gänge- Wahl-Menü kulinarisch verwöhnt.

Das Promenaden-Restaurant öffnet ab 18:00 Uhr. Bei schönem Wetter gibt es einen zusätzlichen Außenbereich – direkt am Geländer der Pauluspromenade. Wir servieren ein 3-Gänge-Wahl-Menü zum Preis von 38,00 Euro p. Person.

VORSPEISE

  • Crème brulée von Tomate
  • Spargelsalat mit Kräutern von Frankfurter Grüne Soße

HAUPTGERICHT

  • Piemonteser Rinderhüfte mit frischen Pfifferlingen
  • Landhähnchenbrust
  • Gelbes Thai-Curry mit Ananas

NACHTISCH

  • Bonifatiustraum

Reservierungen für das 3-Gänge-Menü im Promenadenrestaurant zum Preis von 38,00 € pro Person sind nur mit gültiger Eintrittskarte über Nelles Catering möglich: info@catering-nelles.de · 0151-17658401

Lounge- und Cocktailbar auf der Affengalerie

Genießen Sie den Luxus von frisch gegrillten Snacks und Finger-Food vom OFYR-Grill

Mit freier Sicht auf die Bühne, bequemen Loungemöbeln aber genug Abstand für Gemeinsamkeit und Gespräche werden Gruppen bis 50 Personen exklusiv bekocht und mit feinsten Getränken versorgt. Um dennoch nah genug beim Geschehen dabei zu sein, wird das szenische Spiel auf Großbildfernseher übertragen.

Reservierungen und Buchungen der exklusiven Affengalerie sind über Nelles Catering möglich: info@catering-nelles.de • 0151-17658401

Programm

22
Aug
Musical "Bonifatius"
Domplatz Fulda