ProgrammVeranstaltungskalender

Portraitkonzert - Michael Quell

Vonderau Museum

Der Komponist Michael Quell
Portraitkonzert mit dem Ensemble Aventure, Freiburg
Festvortrag: Prof. Dr. Wolfgang Rüdiger
mit CD-Präsentation
anschließend Empfang, Austausch und Begegnung

Der in Fulda lebende Komponist Michael Quell zählt zu den international renommierten Komponisten zeitgenössischer Ernster Musik. Seine Werke werden weltweit auf praktisch allen Kontinenten gespielt und wurden mehrfach mit bedeutenden internationalen Kompositionspreisen ausgezeichnet (wie z.B. dem Barlow Commissioning Award, USA, dem Kompositionspreis der Bowling Green State University, USA, dem Elisabeth Schneider Preis, Freiburg etc.). Zu den Interpreten seiner Kompositionen zählen internationale Spitzenmusiker und –ensembles wie etwa das Ensemble Modern, das Ensemble Recherche, Ensemble Aventure, Trio Coriolis, Duo46, BGSU New Music Ensemble, Omri Shimron, Jürgen Ruck, Matthew Gould etc.

Aus Anlass des 1275-jährigen Stadtjubiläums präsentiert die Stadt Fulda ein Portraitkonzert mit sechs Werken Michael Quells aus unterschiedlichen Schaffensphasen, die zugleich eine zentrale Stellung innerhalb dessen bisherigem Gesamtschaffen einnehmen.
Als Interpreten konnte das renommierte Ensemble Aventure, Freiburg gewonnen werden, das mit der konsequent außergewöhnlichen Qualität seiner Aufführungen und seinen innovativen Programmen auf einer Vielzahl bedeutender Festivals rund um den Globus und den bereits über 20 CD-Einspielungen zu den weltweiten Spitzenensembles der Neuen Musik gerechnet wird.

Dass die musikalische Sprache Michael Quells durch einen enorm weit gespannten Horizont und eine ausgesprochen große Variabilität gekennzeichnet ist, wird an diesem Abend für das Publikum unmittelbar erfahrbar. Zugleich geht bei Michael Quell das spezifisch Musikalische und konkret Klangliche eine ebenso faszinierende wie oftmals verblüffende Synthese mit dem übergreifend Geistigen ein. Hierbei verschmelzen Vorstellungen zu existentiellen Fragen und Phänomenen beispielsweise der Philosophie, der Literatur und auch der Physik derart intensiv miteinander und mit der konkreten musikalischen Struktur, dass sich für die Hörer dabei völlig neue Hör-, Erlebnis- und Wahrnehmungsräume öffnen, ohne dass dabei für den Hörer etwa die Beschäftigung mit den genannten Phänomenen vorausgesetzt würden. Es offenbart sich dabei ein künstlerisches Arbeiten, das explizit stets auf der Suche nach dem Geistigen ist (bis hin zur Transzendenzerfahrung), das sich im jeweiligen Hörerleben selbst unmittelbar mitteilt.
So reicht die Spannweite vom extrem dicht gearbeiteten „Ekstare“ für Flöte, Oboe, Violine, Viola und Violoncello aus dem Jahre 1988, bei dem die philosophische Gedankenwelt Martin Heideggers zur explosiven Hochspannung wird über die faszinierenden 36-stimmigen, fluktuierenden Klangfelder in „Dark Matter“ für Oboe, Klarinette und Fagott (2011) oder der quasi komponierten Metaphysik in „A Blurring Cloud – Geschöpfe der Fahrt“ (2012), in deren Mittelteil die Zeit fast still zu stehen scheint, bis hin zu „String II – Graviton“ für Nonett-Besetzung (2015) sowie „Staubaggregation“ für Flöte, Kontrabass und Klavier (2017) und „Meister Eckhart und Suhrawardi“ für 4 mikrotonale Gitarren und Klavier (2017).

Das Ensemble Aventure spielt in der Besetzung:
Natascha Maric, Flöten; Alexander Ott, Oboe; Andrea Nagy und Walter Ifrim, Klarinette, Bassklarinette; Wolfgang Rüdiger, Fagott; Delphine Gauthier-Guiche, Horn;
Friedemann Treiber, Violine; Sylvie Altenburger, Viola; Beverley Ellis, Violoncello; Johannes Nied, Kontrabass und Akiko Okabe, Klavier
sowie als Gäste Jürgen Ruck, Raphael Ophaus, Moritz Beck und Martin Dressler, Gitarren.

Während des Konzertabends wird zudem Prof. Dr. Wolfgang Rüdiger (Robert Schumann  Hochschule, Düsseldorf) im Rahmen eines kurzen Vortrags das kompositorische Schaffen von Michael Quell dem Publikum vorstellen, erläutern und musikgeschichtlich einordnen.
Dabei wird auch die neue Portrait-CD mit Werken Michael Quells und dem Ensemble Aventure vorgestellt, die beim renommierten Label NEOS Music aktuell erschienen ist und von der Stadt Fulda anlässlich des Stadtjubiläums maßgeblich gefördert wurde.

Im Anschluss an den Konzertabend lädt die Stadt Fulda zur Begegnung und Gedankenaustausch bei einem Glas Wein.

Eintrittskarten sind in den Geschäftsstellen der Fuldaer Zeitung und unter  06 61 / 280 644 erhältlich.
Vorverkauf:     10 Euro / ermäßigt   8 Euro
Abendkasse:   13 Euro / ermäßigt 10 Euro


Jesuitenplatz 2, 36037 Fulda